Erwartete Kreditzusage

Kredit: Wann ist die Zusage der Bank verbindlich?

05. März 2020      
Wann ist die Zusage verbindlich?

Mündliche Zusage meist nicht verbindlich!

In Gesprächen mit der Bank in Sachen Kreditaufnahme ist es regelmäßig so, dass der Banker abschließend zu einer ersten Einschätzung kommt: Der Kredit kann bewilligt oder eben auch abgesagt werden.

Doch Verbraucher sollten sich allein auf diese Zusage nicht verlassen um das zugesagte Geld möglicherweise schon vorab zu investieren. Doch ab wann ist eine positive Kreditentscheidung eigentlich verbindlich und unwiderruflich?

Nach Prüfung der Unterlagen ist eine mündliche Zusage zum beantragten Kredit in Bankgesprächen üblich. „Ihr Kredit kann genehmigt werden” bedeutet für den Bankkunden daher noch nicht zwingend, dass tatsächlich auch bewilligt wird. Einen Kreditvertrag geht die Bank mit dieser mündlichen Aussage zumindest nicht ein.

Kredit auf Basis vorläufiger Zahlen

Basieren die Zusagen des Bankers auf vorläufige Zahlen, die der Kreditkunde dem Bearbeiter vorgelegt, bzw. genannt hat, sollte immer erst eine verbindliche Zusage abgewartet werden.

Warum? In dieser Phase kann die Bank das beantragte Darlehen noch jederzeit absagen.

Merke: Kreditkunden sollten sich während der Kreditverhandlungen nicht euphorisch und vorschnell auf irgendwelche gemachten Zusagen des Bankberaters verlassen. Eventuell kann es für den Banker Gründe geben, die Anfrage im Nachhinein noch abzulehnen!

Vertrag ist Vertrag: Erst wenn der Darlehensvertrag von beiden Parteien unterzeichnet worden ist, ist dieser für die Bank verbindlich gültig.

Starten Sie mit nur einem Antrag den kostenlosen Multikreditvergleich bei etwa 20 verschieden Banken. Garantiert ohne Gebühren oder Kosten für Sie!

Risikoloses Angebot anfordern: Zum Antrag

Seriöser Kreditbroker
Freundlichst, Ihr Tom Bamberg, Bamberg.ws