Nachzahlungen drohen

Rechnungen: Januar ist für Verbraucher teuerster Monat

20. Januar 2017      

Im Januar drohen Nachzahlungen - Kredit aufnehmenNahezu jeder kennt das Problem: Anfang des Jahres werden Nachzahlungen fällig und müssen innerhalb ein oder zwei Wochen überwiesen werden.

Die Heizperiode war mal wieder viel zu lang, Stadtwerke oder andere Energielieferanten fordern für Strom, Gas oder Wasser üppige Nachzahlungen. Daraus resultierend werden die zukünftigen Abschlagszahlungen hinaufgesetzt, so dass im finanziellen Budget kaum noch freier Spielraum verbleibt.

Der Januar war schon seit jeher ein Monat, indem außerordentlich hohe Zahlungsverpflichtungen anstehen.

Nicht nur Strom, Gas und Wasser werden abgerechnet und gehen nach einem gefühlt viel zu langen Winter ins Geld, auch Versicherungen werden meist im Kalendermonat Januar fällig gestellt. Auch die Autoversicherung lässt mal wieder von sich hören und verlangt die sofortige Zahlung des Beitrages.

Auf die Verbraucher kommt zu viel auf einmal zu

Wenn die Haushaltskasse nun nicht genügend gefüllt ist, kann es zu Zahlungsschwierigkeiten und finanziellen Engpässen kommen, denn die meisten Forderungen sind nicht aufschiebbar. Bei Versicherungsbeiträgen, z.B. der Kfz.-Sparte, kann es zu bösen Komplikationen kommen, wenn Beiträge nicht pünktlich gezahlt werden.

Der Experte meint: Tunlichst sollte vermieden werden, wiederkehrende Zahlungen wie Strom, Gas oder Wasser, sowie Versicherungsbeiträge zu spät zu bezahlen. Im Falle eines Falles drohen Konsequenzen.
Infotipp: Gute Erfahrungen mit dem Dienstleister Bon-Kredit

Bon-Kredit macht den Weg frei – unbürokratisch!

Toms Tipp: Verbrauchern, die Nachzahlungen leisten müssen, bietet sich ein über Bon-Kredit vermitteltes Darlehen – ideal zur Zahlung solcher Forderungen – nahezu an.

Denn bereits ab 200,- € (bis zu 100.000,- €) ist eine Zwischenfinanzierung problemlos realisierbar. Seriöse Bearbeitung und Abwicklung können wir garantieren.

Antwort nach wenigen Stunden: Jetzt Angebot anfordern

Seriöser Kreditbroker
Freundlichst, Ihr Tom Bamberg, Bamberg.ws